ACTUELL

    • 16. Mai 2018 | Institut
    • Opusculum 117

      Neues Opusculum (Nr. 117) erschienen. Martin Quack gibt einen Überblick zur Herrausforderung und politischen Bedeutung humanitärer Hilfe in Deutschland

      >> hier erhältlich.

      mehr

    • 15. Mai 2018 | Institut
    • Opusculum 116

      Neues Opusculum (Nr. 116) erschienen. Benjamin Soskis und Stanley N. Katz geben einen Rückblick auf die letzten 50 Jahre der U.S. Philanthropy.

      >> hier erhältlich.

      mehr

    • 14. Mai 2018 | Institut
    • Opusculum 115

      Neues Opusculum (Nr. 115) erschienen, Linda Mattes schreibt über Syrian Civil Society Organisations in Lebanon

      >> hier erhältlich.

      mehr

    • 26. April 2018 | Institut
    • Zivilgesellschaft-Info I/2018 und Maecenata Notizen I/2018

      Die neueste Ausgabe unseres Newsletter ist erschienen!
      >> Zivilgesellschaft Info I/2018

      >> Maecenata Notizen I/2018

      mehr

    • 16. April 2018 | Institut
    • Opusculum 114

      Neues Opusculum (Nr. 114) mit den Ergebnissen des Workshops „Die Stiftung als Unternehmung und Investor", mit Texten von Michael Alberg-Seberich, Michael Borgolte und Siri Hummel.

      >> hier erhältlich.

      mehr

    • 26. März 2018 | Institut
    • 22. März 2018, Experten-Colloquium: Zivilgesellschaft im Kreuzfeuer?! Die Folgen für NPOs durch den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

      Die FATF (Financial Action Task Force) gibt Empfehlungen (Recommendations) zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung und evaluiert alle Mitgliedsländer regelmäßig nach den Umsetzungsstands dieser Empfehlungen. Schlechte Ergebnisse können z.B. zu einer Abwertung der Kreditwürdigkeit von Ländern führen und haben so direkten Einfluss auf deren wirtschaftliche Entwicklung. Es handelt sich also um eine mächtige Organisation, die weitgehend unbeobachtet von der breiten Öffentlichkeit agiert. Ein Aspekt der FATF-Empfehlungen (zum Thema Terrorismusfinanzierung) bezieht sich direkt auf Non-Profit-Organisationen – andere Empfehlungen betreffen den Sektor indirekt (z.B. Regularien für den internationalen Geldtransfer für Banken). Um diese Thematik auch in Deutschland stärker ins Bewusstsein zu rücken, trafen sich in Rahmen eines Colloquiums am 22. März verschiedene Experten und Expertinnen der Zivilgesellschaft zum Austausch im Institut.

      Die Veranstaltung wurde dokumentiert und in der aktuellen Ausgabe der npoR 3/2018 (Zeitschrift für das Recht der Non Profit Organisationen) veröffentlicht. Einen weiteren Beitrag von Christian Schreier zum Thema finden Sie im aktuellen Stiftungsvermögensreport des Verlag Fuchsbriefe.

      >>Zur Seite der Fuchsbriefe

       

       

       

      mehr

  • Seite 4 von 22
  • istr-startseite
  • TGE
  • efc-logo
  • itz