ACTUELL

    • 5. September 2018 | Stiftung
    • Radiobeitrag Kontrapunkt: Ist der Staat die Gesellschaft oder was meint das Wort Zivilgesellschaft?

      „Freiheit" kennt praktisch jede Sprache – und doch scheint die arabische Charta für Menschenrechte in vieler Hinsicht das genaue Gegenteil zur entsprechenden Charta der Vereinten Nationen zu verstehen. Ein Bürger in Europa meint eine andere soziale Rolle als ein Bürger in China, und was Staat und Gesellschaft verbindet oder trennt, darüber gehen selbst in Europa die Meinungen weit auseinander. Manche Vorstellungen können sich offenbar nur in bestimmten sozialen und/oder historischen Spielräumen entwickeln, und die ach so globale Gesellschaft hat noch längst keine globale Kultur. Noch immer ist in weiten Teilen der Welt die Rolle der Bürger als Gesetzgeber nicht nur unerwünscht, ja verboten – sie ist dort auch weithin unvorstellbar – teils aus handfesten politischen, teils aus religiösen Gründen.

      Diese Rolle der sogenannten Zivilgesellschaft diskutierte Eike Gebhardt am 31. August mit zwei ausgewiesenen Experten: Gesine Schwan (Präsidentin und Mitgründerin der Humboldt-Viadrina Governance Platform gGmbH) und Rupert Graf Strachwitz (Gründer und Direktor des Maecenata-Instituts für Philanthropie und Zivilgesellschaft)

      >> hier geht es zum Beitrag

    • 4. September 2018 | Stiftung
    • Observatorium 26

      Neues Observatorium (Ausgabe 26/2018) von Selma Reese und Siri Hummel zur Ungleichverteilung der Karrierechancen von Frauen in Nonprofit-Organisationen

      >> hier erhältlich

      mehr

    • 24. August 2018 | Institut
    • Zivilgesellschaft-Info II/2018 und Maecenata Notizen II/2018

      Die neueste Ausgabe unseres Newsletter ist erschienen!
      >> Zivilgesellschaft Info II/2018

      >> Maecenata Notizen II/2018

      mehr

    • 20. August 2018 | CHA
    • Deutsche Welle-Interview mit CHA-Projektkoordinator Dr. Martin Quack

      Der CHA-Projektkoordinator Dr. Martin Quack gab der Deutschen Welle diese Woche ein Interview zum Thema: 'Humanitarian aid focused on violent conflict relief'

       Hier finden Sie den Link zum Interview, sowie dazugehörigen Artikel:

      >> Zum Interview

      >> Zum Artikel

    • 20. August 2018 | Institut
    • Assoziierte Forscherin des Maecenata Instituts erhält Studienpreis

      Die ehemalige Collegiatin und nun mit der Maecenata Stiftung assoziierte Islamwissenschaftlerin Dr. Nora Derbal hat für ihre Dissertation den 2. Preis des Deutschen Studienpreis der Geistes- und Kulturwissenschaften der Körber Stiftung erhalten. In ihrer Arbeit „Zivilgesellschaft in Saudi-Arabien? Eine Untersuchung von Armenfürsorge und karitativem Engagement in Djiddah, 1961-2015" legt sie eine Analyse zivilgesellschaftlicher Akteure und Aktionsräume in Saudi-Arabien vor und beleuchtet den tiefgreifenden Werte- und Gesellschaftswandel in dem Land. Damit, so die Körber Stiftung, „bietet die Forschungsarbeit Anknüpfungspunkte für eine werteorientierte Außenpolitik und kann zu einer sachlichen Debatte um einen der schwierigsten Partner Deutschlands beitragen." Die Maecenata Stiftung gratuliert Frau Dr. Derbal herzlich!

      >> Flyer

    • 7. August 2018 | Stiftung
    • Observatorium 25

      Neues Observatorium (Ausgabe 25/2018) von Dr. Martin Quack zu den Fragen, vor denen die Humanitäre Hilfe aktuell steht.

      >> hier erhältlich

      mehr

  • Seite 2 von 22
  • istr-startseite
  • TGE
  • efc-logo
  • itz