MAECENATA INSTITUT

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

ACTUELL

Maecenata Stiftung stellt Jahresbericht 2019 vor

Der Jahresbericht 2019 der Maecenata Stiftung ist am 1. Juli vom Stiftungsrat verabschiedet worden.
Er gibt Auskunft über einzelne Aktivitäten, Programme, Entwicklungen, und Studien des letzten Jahres.

>>Presseinformation

 >>Download des Jahresberichts 2019

PRESSEINFORMATION: Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) – Ist dort wirklich „die Zivilgesellschaft“ vertreten?

Die Auswahl der Verbände, welche die Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement (DSEE) in den Stiftungsrat entsenden möchte, repräsentiert nicht ansatzweise die Pluralität der Zivilgesellschaft in Deutschland.

>>>Zur Presseinformation

Opusculum 137

Neues Opusculum erschienen (Nr. 137).

Julia Selle über den effektiven Altruismus als neue Größe auf dem deutschen Spendenmarkt

>>hier erhältlich

mehr

Opusculum 136

New Opusculum published (no. 136).

by Wolfgang Chr. Goede on how new civil societal collaboration models can enhance societal transformation

>>hier erhältlich

mehr

Opusculum 135

Neues Opusculum erschienen (Nr. 135).

Rupert Graf Strachwitz über den Kampf gegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Terrorismus und was Stiftungen damit zu tun haben.

>>hier erhältlich

mehr

Maecenata in Zeiten von Corona

Im Hauptstadtbüro bzw. der Bibliothek der Maecenata Stiftung finden zur Zeit keine Veranstaltungen statt. Es werden jedoch Online-Veranstaltungen angeboten. Die Bibliothek ist mit Einschränkungen zur Nutzung geöffnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung arbeiten zu rund 75% ihrer Arbeitszeit im Home Office.

Alle Kontaktadressen finden Sie hier

Seite 2 von 39