Veranstaltungen der Maecenata Stiftung

An dieser Stelle finden Sie Informationen zu sämtlichen Veranstaltungen aus allen Programmbereichen der Maecenata Stiftung im Überblick – Intensivseminare zu den Themen Stiftungswesen und Zivilgesellschaft, wissenschaftliche Colloquien, Tagungen, Podiumsdiskussionen, Workshops zu Themen mit Zivilgesellschaftsbezug sowie das Maecenata Forschungscollegium.

Tragen Sie sich in unseren Verteiler ein, um über aktuelle Veranstaltungen der Maecenata Stiftung informiert zu werden.

 

 

 

Veranstaltungen

13. Juli 2020: Webinar Zivilgesellschaft – Eine Einführung

Die Maecenata Stiftung bietet seit mehreren Jahren offene und geschlossene eintägige Intensivseminare zur Zivilgesellschaft an. Sie bieten einen Überblick zu einem Begriff, der zum Buzzword geworden ist, das viele benutzen, ohne recht zu wissen, was das ist. Neben der Vermittlung von Kenntnissen und Erfahrungen geht es auch um die Klärung von speziellen Fragen und den Austausch zwischen den Teilnehmenden.

Zur Zeit können wir diese Präsenzseminare in der Maecenata Bibliothek in Berlin leider nicht anbieten.

Stattdessen laden wir zu einer kostenlosen Online-Veranstaltung ein.

>> weitere Informationen und zur Anmeldung

Online-Buchvorstellung: Handbuch Zivilgesellschaft

Am 16. Juli 2020 von 17 bis 18.30 Uhr findet die Online-Buchvorstellung des "Handbuch Zivilgesellschaft" statt.

Um was geht es und welche Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen erörtern? Oft ist von Zivilgesellschaft die Rede. Aber wer ist diese Zivilgesellschaft? Was ist ihre Geschichte? Wer gehört dazu? Welche Bedeutung hat sie im öffentlichen Raum und für unser Gemeinwesen? Auf diese und viele andere Fragen bietet das Handbuch Zivilgesellschaft erstmals in Deutschland in kompakter und zugleich systematischer Form Antworten.

Als Referenten begrüßen wir Dr. Mark Speich und auf Prof. Dr. Helmut Anheier.

>> Hier können Sie die Einladung zur Veranstaltung einsehen.

mehr

Vortrag: "Civil Society and Philanthropy as Change Agents" - Rupert Graf Strachwitz

"Wir durchleben eine historische Periode außergewöhnlicher und substanzieller gesellschaftlicher Veränderungen." So begann Dr. Rupert Graf Strachwitz seinen Vortrag auf dem 17. interdisziplinären Symposium über "Wissen und Raum" im Juni 2018 in Heidelberg. Alle 10 Veränderungen, die er als Beispiel nennt, sind auch heute noch relevant und erfordern ein Zusammenarbeiten der drei Arenen Staat, Privatsektor und Zivilgesellschaft. Jede dieser Arenen bzw. Säulen ist ein notwendiger Bestandteil der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts und jeder ist bei der Erfüllung seiner Aufgaben von den anderen abhängig. 

Jedoch verfehlt der Staat und der Privatsektor die Zivilgesellschaft als eine Säule anzuerkennen. Unter anderem ist dies beeinflusst, durch die Tatsache, dass noch immer eine Diskussion über die Definition von Zivilgesellschaft geführt wird. "Solange wir die Welt durch solch eine Diskussion verwirren, kann nicht erwartet werden, ernst genommen zu werden." Somit erläutert Dr. Graf Strachwitz in seinem Vortrag die definierenden Punkte von Zivilgesellschaft, stellt ihren Bezug zu anderen gesellschaftlichen Akteuren dar und geht auch normative Überlegungen ein. 

>>Zum Vortrag

Vortrag jetzt Online: Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In Kooperation mit der Maecenata Stiftung lud die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. am 14. Mai 2020 zum Webinar „Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens“ mit Prof. Dr. Udo Steinbach, DAFG-Vorstandsmitglied und Leiter des MENA Study Centre der Maecenata Stiftung, ein. Im Vortrag hob Prof. Steinbach insbesondere die Notwendigkeit einer engen Partnerschaft Europas mit seinen arabischen Nachbarstaaten hervor und betonte die zentrale Rolle der Menschen in der Region und ihr wichtiges zivilgesellschaftliches Engagement. 

>>Download der Aufzeichnung am 14. Mai 2020.

mehr

14. Mai 2020: Online-Vortrag: Zivilgesellschaft und die Zukunft des Nahen Ostens

In den Ländern des Nahen Ostens werden zivilgesellschaftliche Akteure mehr und mehr aktiv, die im Kleinen wie im Großen die Weichenstellungen für eine zukunftsorientierte Politik einfordern. Das Verhältnis zwischen ihnen und den Regierenden wird wesentlich die Zukunft der Staaten der Region unter dem Aspekt von Entwicklung und Stabilität bestimmen. Die Politik Europas wird sich mit diesem Umstand konstruktiv auseinanderzusetzen haben.
Vor diesem Hintergrund laden die DAFG — Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. und die Maecenata Stiftung Sie herzlich zu einem Online-Vortrag von Prof. Dr. Udo Steinbach, Vorstandsmitglied der DAFG e.V. und Leiter des MENA Study Centre der Maecenata Stiftung, ein. 

Um Anmeldung bis zum 11. Mai 2019 wird gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

>>Zur Einladung (PDF)

Hinweise zum Datenschutz:
Die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. nutzt für dieses Webinar die Software Zoom (https://zoom.us/de). Die dafür benötigte techni- sche Infrastruktur von Zoom läuft über Server in den USA. Die DAFG e.V. selbst hinterlegt in der Software keine Daten von Teilnehmenden, diese müssen mit den von der DAFG bereitgestellten Zugangsdaten selbst dem Webinar beitreten. Die Nutzung der Audio- und Webcam-Verbindung und Chatfunktion ist freiwil- lig und die Teilnehmer müssen dieser selbst zustimmen. Die DAFG behält sich das Recht vor, einen Mitschnitt des Webinars zu erstellen und ihren Mitgliedern zur Verfügung zu stellen.

Veranstaltungsbericht: Vorbild oder Fehlkonstruktion? Hundert Jahre Libanon, 1920–2020

Bis zum letzten Sitzplatz füllte sich am 11. Februar 2020 der Open Work Space der Maecenata Stiftung für die Vortragsveranstaltung „Vorbild oder Fehlkonstruktion? Hundert Jahre Libanon, 1920–2020“ zu der das MENA Study Centre, mit Unterstützung der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft e.V. (DAFG) einlud. Dr. Thomas Scheffler, seines Zeichens Politikwissenschaftler und ehemaliger stellvertretender Direktor des Orient-Instituts Beirut (OIB) referierte über die ereignisreiche Geschichte des Landes und analysierte insbesondere das System des Klientelismus, welches Staat und Gesellschaft durchdringe.

>>Zum Veranstaltungsbericht

DSC08896

 

Seite 1 von 4

Intensivseminare

Die Maecenata Stiftung veranstaltet regelmäßig Intensivseminare zu den Themen Zivilgesellschaft und Stiftungswesen. Die ganztägigen Seminare werden von Dr. Rupert Graf Strachwitz geleitet und finden jeweils in kleiner Runde mit max. 15 Teilnehmenden in Berlin statt. Ziel ist es, einen fundierten Einblick in die Theorie und Praxis der jeweiligen Handlungsfelder zu bieten.

 

Die aktuellen Termine:

  • 13. Juli 2020 I 10 bis 12 Uhr: Intensivseminar Zivilgesellschaft
    >>weitere Informationen folgen

    28. September 2020: Intensivseminar Zivilgesellschaft
    >> weitere Informationen

    14. Dezember 2020: Intensivseminar Stiftungswesen

Maecenata Forschungscollegium

Das Forschungscollegium ist ein Ort des Austauschs für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zu Fragen der Zivilgesellschaft bzw. des sogenannten Dritten Sektors arbeiten.

 

Die aktuellen Termine für die Treffen des Maecenata Forschungscollegiums:

  • 20. März 2020 (Moderation: Prof. Dr. Frank Adloff) Fällt aus!

  • 26. Juni 2020 (Moderation: Dr. Rupert Graf Strachwitz)

  • 02. Oktober 2020 (Moderation: Dr. Eckhard Priller)

  • 04. Dezember 2020 (Moderation: PD Dr. Ansgar Klein)

 

Weitere Informationen zum Forschungscollegium finden Sie >> hier