ACTUELL

    • Offener Brief: Gemeinnütziger Sektor fordert Solidarität

      In einem Offenen Brief fordert eine Allianz von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen aus dem gemeinnützigen Sektor, in Zeiten von Corona, nicht nur die Wirtschaft, sondern auch den dritten Sektor zu unterstützen. Es gilt die Vielfalt zivilgesellschaftlicher Organisationen vor negativen Folgen zu schützen und sie zu erhalten.

      Den vollständigen Aufruf lesen Sie hier.

    • MAECENATA NOTIZEN I/2020

      Die neueste Ausgabe unseres Newsletter Maecenata Notizen ist erschienen!

      >> Maecenata Notizen I/2020

      mehr

    • Observatorium 40

      Neues Observatorium (Ausgabe 40/2020) von Rupert Graf Strachwitz zur Zivilgesellschaft in der Corona-Krise.

      >> hier erhältlich

      mehr

    • Neuerscheinung: Handbuch Zivilgesellschaft

      Alle reden von Zivilgesellschaft. Aber wer ist diese Zivilgesellschaft? Was ist ihre Geschichte? Wer gehört dazu? Ist sie immer gut? Welche Bedeutung hat sie im öffentlichen Raum und für unser Gemeinwesen? Auf diese und viele andere Fragen gibt erstmals ein Handbuch in kompakter und zugleich systematischer Form Antworten.

      >> Inhaltsverzeichnis

      >> Weitere Informationen

      Bildschirmfoto 2020 04 06 um 10.34.54

    • Europa Bottom-Up Nr. 24

      Von / By Armin Triebel

      Wohin treibt der Nahe Osten? Politische Interessen und Ordnungskonzepte im Widerstreit

      Konferenz am 22. und 24. November 2019 an der Europäischen Akademie Berlin; Verlaufsprotokoll der Vorträge und Diskussionen

      >>Download (PDF)

    • A message from European philanthropy: Brexit will not interrupt the flow of donations and goodwill between nations

      The UK’s official exit from the EU has happened. But regardless of that, people in the UK and mainland Europe still have a broad range of mutual interests. We’ll continue to work side-by-side on pressing issues. We always did, and we’ll carry on doing so.

      For those of us privileged to lead some of Europe’s largest charitable foundations, times of political upheaval may bring a degree of uncertainty, but they also remind us of our raison d’être. We are called foundations for a reason; we have endured, in some instances, longer than the countries that we now call home.

      Today we belong to the wider world of civil society which is the cornerstone of our collective societies.

      From this vantage point, we have a responsibility to look beyond the political change of today and focus on our missions to shape communities and nations for the better over timescales that are often beyond the reach of electoral cycles, ingrained government bodies and even many modern nation states.

      As change sweeps across the continent of Europe, we stand together to say our mission to build bridges and bring people together to improve our world is as powerful as ever.

      >> Read the full message

  • Seite 5 von 41
  • istr-startseite
  • TGE
  • efc-logo
  • itz