ACTUELL

    • 20. August 2018 | CHA
    • Deutsche Welle-Interview mit CHA-Projektkoordinator Dr. Martin Quack

      Der CHA-Projektkoordinator Dr. Martin Quack gab der Deutschen Welle diese Woche ein Interview zum Thema: 'Humanitarian aid focused on violent conflict relief'

       Hier finden Sie den Link zum Interview, sowie dazugehörigen Artikel:

      >> Zum Interview

      >> Zum Artikel

    • 20. August 2018 | Institut
    • Assoziierte Forscherin des Maecenata Instituts erhält Studienpreis

      Die ehemalige Collegiatin und nun mit der Maecenata Stiftung assoziierte Islamwissenschaftlerin Dr. Nora Derbal hat für ihre Dissertation den 2. Preis des Deutschen Studienpreis der Geistes- und Kulturwissenschaften der Körber Stiftung erhalten. In ihrer Arbeit „Zivilgesellschaft in Saudi-Arabien? Eine Untersuchung von Armenfürsorge und karitativem Engagement in Djiddah, 1961-2015" legt sie eine Analyse zivilgesellschaftlicher Akteure und Aktionsräume in Saudi-Arabien vor und beleuchtet den tiefgreifenden Werte- und Gesellschaftswandel in dem Land. Damit, so die Körber Stiftung, „bietet die Forschungsarbeit Anknüpfungspunkte für eine werteorientierte Außenpolitik und kann zu einer sachlichen Debatte um einen der schwierigsten Partner Deutschlands beitragen." Die Maecenata Stiftung gratuliert Frau Dr. Derbal herzlich!

      >> Flyer

    • 7. August 2018 | Stiftung
    • Observatorium 25

      Neues Observatorium (Ausgabe 25/2018) von Dr. Martin Quack zu den Fragen, vor denen die Humanitäre Hilfe aktuell steht.

      >> hier erhältlich

      mehr

    • 2. August 2018 | Institut
    • Maecenata Schriften Band 14: Organisationskultur und produktive organisationale Energie.

      Band 14

      Annegret Reisner

      Organisationskultur und produktive organisationale Energie. Energiequellen in Nonprofit-Organisationen

      >> zur Reihe Maecenata Schriften

      mehr

    • 4. Juli 2018 | Stiftung
    • Gründung des Centre for Humanitarian Action (CHA)

      Gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen/Médecins sans Frontères, Caritas international und der Diakonie Katastrophenhilfe baut die Maecenata Stiftung das Centre for Humanitarian Action (CHA) – Zentrum Humanitäre Hilfe auf. Das CHA ist als nicht rechtsfähige Einrichtung der Maecenata Stiftung konzipiert und dient der Analyse, Debatte und Vermittlung der humanitären Hilfe. Das CHA hat einen eigenen Programmbeirat, dem ein Vorstandsmitglied der Stiftung sowie Vertreter der drei genannten Verbände sowie in Zukunft weitere Verbandsvertreter angehören. Die Gründung fand am 2. Juli 2018 mit einer kleinen Feierstunde statt.GruppenbildmitNamen

      V.l.n.r.: Dr. Martin Quack, Dr. Rupert Graf Strachwitz, Andrea Hitzemann, Christian Huber, Philipp Frisch

    • 21. Juni 2018 | Institut
    • Opusculum 120

      Neues Opusculum (Nr. 120) erschienen.

      Julia Tauß analysiert die Kooperation von Stiftungen und Unternehmen

      >> hier erhältlich.

      mehr

  • Seite 2 von 22
  • istr-startseite
  • TGE
  • efc-logo
  • itz