ACTUELL

    • Opusculum 124

      Neues Opusculum (Nr. 124) erschienen.

      Benjamin Hass und Sonja Richter schreiben ihren zweiten Teil zum entwicklungspolitischen Freiwilligendienst im Vergleich zu staatlichen Instrumenten der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

      >> hier erhätlich

      mehr

    • Europa Bottom-Up Nr. 21

      Ed. by Udo Steinbach

      Europe and the Mediterranean. Talking, Learning, Working, and Living Together 6

      >> Download (PDF)

       

       

    • Europa Bottom-Up Nr. 22

      Ed. by Udo Steinbach

      Europe and the Mediterranean. Talking, Learning, Working, and Living Together 7

      >>Download (PDF)

    • Opusculum 123

      Neues Opusculum (Nr. 123) erschienen

      Von Benjamin Haas und Sonja Richter über den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst im nationalen und internationalen Vergleich

      >> hier erhältlich

      mehr

    • Zivilgesellschaft-Info III/2018 und Maecenata Notizen III/2018

      Die neueste Ausgabe unseres Newsletter ist erschienen!
      >> Zivilgesellschaft Info III/2018

      >> Maecenata Notizen III/2018

      mehr

    • Türkische Delegation besucht die Maecenata Stiftung

      Im Rahmen eines Public – CSO Cooperation Project, finanziert von der Europäischen Kommission und der türkischen Regierung, besuchten am 12. Dezember 2018 rd. 20 höhere türkische Beamte unter Leitung eines Abteilungsleiters im türkischen Innenministerium die Maecenata Stiftung. Der Besuch war Teil eines mehrtägigen Besuchsprogramms, das den Teilnehmern Gelegenheit geben sollte, die Beziehungen und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Staat und Zivilgesellschaft in Deutschland kennenzulernen. Die Leitung des Projekts, das von 2017 – 2019 läuft, liegt in den Händen eines Konsortiums von mehreren internationalen und türkischen Partnern unter Führung von ICE (International Consulting Expertise), koordiniert von Behrooz Motamed-Afshari, der die Gruppe auch begleitete.

      Bei dem zweistündigen Besuch stellte Dr. Rupert Graf Strachwitz die Programme der Stiftung vor und vermittelte Informationen und Hintergründe zur deutschen Zivilgesellschaft, zu den Rahmenbedingungen, zur Finanzierung und zu Modellen der Zusammenarbeit. Darüber hinaus stand Prof. Dr. Udo Steinbach für die Beantwortung der zahlreichen Fragen zur Verfügung. Die Gäste, die vor allem aus dem Generaldirektorat für die Beziehungen zur Zivilgesellschaft im Innenministerium und der Europa-Abteilung im Außenministerium kamen, zeigten sich ebenso interessiert wie informiert und waren bestrebt, aus den zahlreichen Gesprächen und Präsentationen auf ihrem Besuchsprogramm ein schlüssiges Gesamtbild zu gewinnen. Es wurde daher vielfach auf Aussagen anderer deutscher Gastgeber Bezug genommen. Regulierungsfragen stießen auf besonderes Interesse.

      Die aktuelle politische Lage in der Türkei war nicht Gegenstand der Diskussion. Doch war die Aufmerksamkeit der Gäste für Hinweise auf Beschränkungen des Handlungsraums der Zivilgesellschaft, für die Beispiele aus anderen Ländern gewählt wurden, nicht zu übersehen.IMG 3120

  • Seite 11 von 33
  • istr-startseite
  • TGE
  • efc-logo
  • itz