ACTUELL

    • Maecenata in Zeiten von Corona

      Im Hauptstadtbüro bzw. der Bibliothek der Maecenata Stiftung finden zur Zeit keine Veranstaltungen statt. Es werden jedoch Online-Veranstaltungen angeboten. Die Bibliothek ist mit Einschränkungen zur Nutzung geöffnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung arbeiten zu rund 75% ihrer Arbeitszeit im Home Office.

      Alle Kontaktadressen finden Sie hier

    • Online-Buchvorstellung: Handbuch Zivilgesellschaft

      Am 16. Juli 2020 von 17 bis 18.30 Uhr findet die Online-Buchvorstellung des "Handbuch Zivilgesellschaft" statt.

      Um was geht es und welche Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen erörtern? Oft ist von Zivilgesellschaft die Rede. Aber wer ist diese Zivilgesellschaft? Was ist ihre Geschichte? Wer gehört dazu? Welche Bedeutung hat sie im öffentlichen Raum und für unser Gemeinwesen? Auf diese und viele andere Fragen bietet das Handbuch Zivilgesellschaft erstmals in Deutschland in kompakter und zugleich systematischer Form Antworten.

      Als Referenten begrüßen wir Dr. Mark Speich und auf Prof. Dr. Helmut Anheier.

      >> Hier können Sie die Einladung zur Veranstaltung einsehen.

      mehr

    • Observatorium 43

      Neues Observatorium (Ausgabe 43/2020) von Bernd Schlüter zu den aktuellen Chancen und Herausforderungen von Wohlfahrtsverbänden in Gesellschaft und Sozialsystem.

      >> hier erhältlich

      mehr

    • Vortrag: "Civil Society and Philanthropy as Change Agents" - Rupert Graf Strachwitz

      "Wir durchleben eine historische Periode außergewöhnlicher und substanzieller gesellschaftlicher Veränderungen." So begann Dr. Rupert Graf Strachwitz seinen Vortrag auf dem 17. interdisziplinären Symposium über "Wissen und Raum" im Juni 2018 in Heidelberg. Alle 10 Veränderungen, die er als Beispiel nennt, sind auch heute noch relevant und erfordern ein Zusammenarbeiten der drei Arenen Staat, Privatsektor und Zivilgesellschaft. Jede dieser Arenen bzw. Säulen ist ein notwendiger Bestandteil der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts und jeder ist bei der Erfüllung seiner Aufgaben von den anderen abhängig. 

      Jedoch verfehlt der Staat und der Privatsektor die Zivilgesellschaft als eine Säule anzuerkennen. Unter anderem ist dies beeinflusst, durch die Tatsache, dass noch immer eine Diskussion über die Definition von Zivilgesellschaft geführt wird. "Solange wir die Welt durch solch eine Diskussion verwirren, kann nicht erwartet werden, ernst genommen zu werden." Somit erläutert Dr. Graf Strachwitz in seinem Vortrag die definierenden Punkte von Zivilgesellschaft, stellt ihren Bezug zu anderen gesellschaftlichen Akteuren dar und geht auch normative Überlegungen ein. 

      >>Zum Vortrag

    • Vorschläge, Kommentare und Stellungnahmen zur Reform des Gemeinnützigkeitsrechts: Ein Kompendium 1999 – 2020

    • Ergebnisprotokoll: Fachaustausch Gemeinnützigkeit & Reform der Abgabenordnung vom 13. Mai 2020

      Am Mittwoch, den 13. Mai 2020, fand von 9 bis 12.30 Uhr der digitale interne Fachaustausch zum Thema Gemeinnützigkeit und Reform der Abgabenordnung statt. Dieser Fachaustausch wurde gemeinsam von der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V., dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement sowie Brot für die Welt organisiert. Weitere Kooperationspartner der Veranstaltung waren die Allianz »Rechtssicherheit für politische Willensbildung« und Campact. Ziel der Veranstaltung war es, den Austausch wichtiger Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft und Praxis und der Zivilgesellschaft zu fördern und die strittigen Fragen zur bevorstehenden Reform der Abgabenordnung zu diskutieren.

      >> Hier können Sie das Ergebnisprotokoll herunterladen.

  • Seite 3 von 42
  • istr-startseite
  • TGE
  • efc-logo
  • itz