ACTUELL

Das CHA lanciert eigene Website www.chaberlin.org

Das Centre for Humanitarian Action (CHA) hat eine eigene Website: www.chaberlin.org

Dort finden Sie aktuelle Informationen zu Aktivitäten des CHA sowie Auskunft zu Veranstaltungen und Publikationen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

CHA-Direktor Ralf Südhoff und Fellow Martin Quack über die Innovationskraft der Krise in Syrien

Martin Quack, Fellow des Centre for Humanitarian Action der Maecenata Stiftung, und Direktor Ralf Südhoff berichten in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Vereinte Nationen über die innovative Kraft, die der Großkrise in Syrien innwohnt. Über Blockchain-Technologien, digitale Monitoring-Methoden der Güterverteilung in gefährlichen Regionen und andere neueste Antworten auf die Frage, wie man humanitäre Hilfe effektiver gestaltet, erfahren Sie mehr im Artikel hier.

Das Centre for Humanitarian Action (CHA) sucht einen Referenten oder eine Referentin für Kommunikation und Vermittlung.

Das Centre for Humanitarian Action (CHA) sucht einen Referenten oder eine Referentin für Kommunikation und Vermittlung. Das CHA, eine Einrichtung der Maecenata Stiftung, hat zeitnah eine Teilzeitstelle (80%) in seinem Büro in Berlin-Mitte zu besetzen. Das CHA, eine Einrichtung der Maecenata Stiftung, ist ein neuer Think Tank in Berlin mit dem Ziel die prinzipienorientierte humanitäre Hilfe zu stärken. Als unabhängige Einrichtung trägt es zu Analyse und Reflexion, Debatte und Vermittlung von humanitärer Hilfe bei. Für diese Aufgabe suchen wir eine/n engagierte/n und selbstständig arbeitende/n Kommunikationsexperten/in. Mehr hier.

Monday on the Couch: Refugees, Activists and Humanitarians - All Criminals?

Das Bosch Alumni Netzwerk und das Centre for Humanitarian Action der Maecenata Stiftung laden ein zu "Monday on the Couch: Refugees, Activists and Humanitarians - All Criminals?" am Montag, 22. Juli 2019 von 19:00 bis 21:00. Es diskutieren Muhammed al-Kashef, Advocate bei 'WatchTheMed - Alarm Phone' und Sarah Hammerl, 'United Against Inhumanity' und Autorin eines Berichts zur Kriminalisierung von Asyl in Europa. Die Veranstaltung findet auf English statt. Es wird um Anmeldung gebeten. Veranstaltungsort ist der iac Community Space, Linienstraße 65a in Berlin-Mitte.

Newsletter CHA 07.06.19

Bleiben Sie up to date mit unserem wöchentlichen CHA- Newsletter.

>>hier erhältlich

Staatlich humanitäre Hilfe muss sich professionalisieren. Magazin für globale Entwicklung zitiert CHA Direktor Ralf Südhoff.

Das Online-Magazin 'Welt-Sichten' kritisiert in seinem Artikel vom 14. Mai 2019 die Tatsache, dass die stark gestiegene staatlich organisierte humanitäre Hilfe der Bundesregierung in keinem Verhältnis stehe zur Fähigkeit strategischer Gestaltung derselben in den gebenden Institutionen, also maßgeblich im Auswärtigen Amt. Damit unterstreicht Autorin Marina Zapf, Berlin-Korrespondentin des Magazins, die Forderung des Centres for Humanitarian Action (CHA) nach einer Professionalisierung und personellen Aufstockung der Stäbe, die sich staatlicherseits mit  humanitärer Hilfe befassen. CHA-Direktor Ralf Südhoff kommt daher im Artikel zu Wort. Hier zum Beitrag in 'Welt-Sichten'.

Seite 1 von 4